Gemeinschaft

Gegenwärtig sind wir 9 Schwestern und eine Laiendominikanerin. Die Alterspyramide beginnt mit 48 und steigt an bis 81 Jahren. Wir sind eine  vitale, spontane, lebensfrohe und Gemeinschaft. Unsere Herkunftsorte sind verschieden wie unsere Temperamente und Vorstellungen. Zu unserer Gemeinschaft gehören auch Bijou und Lulu unsere beiden Wächterinnen.

 

Wir haben uns als Mitschwestern nicht ausgesucht. Gott war der Beweggrund, ER hat uns in die Gemeinschaft von Maria Zuflucht gerufen. ER will, dass wir Tag für Tag versuchen, miteinander auf IHN hin zu leben, um «ein Herz und eine Seele in Gott» zu werden.

 

Das Zusammenleben von zwei Generationen in Gemeinschaft ist nicht immer leicht. Deshalb ist eine gute psychische Belastbarkeit und Ausgeglichenheit der Schwestern unerlässlich.
Ein Leben in Gemeinschaft geht auch im Kloster nicht ohne Meinungsverschiedenheiten und Konflikte. Wo solche entstehen, ist es wichtig, in echt schwesterlicher Kommunikation und Dialogfähigkeit zu einem Konsens zu gelangen. Dazu ist das Engagement von allen nötig. Dabei versuchen wir, die Überlegungen, Ideen, Impulse und Meinung jeder Schwester anzuhören um dadurch zur bestmöglichen Lösung zu gelangen. Zwar braucht dies alles viel Zeit und Kraft, doch ist es die einzige Möglichkeit, dass Gemeinschaft gelingen kann und wir miteinander voranschreiten können. Alles, was die ganze Gemeinschaft betrifft, soll auch von allen gemeinsam besprochen werden. Im Dominikanerorden wird Demokratie gross geschrieben. So soll es auch in unserer kleinen Gemeinschaft sein.

 

Besonders gerne feiern wir Feste und pflegen ein gemütliches Beisammensein. Dass jede Schwester sich im Kloster zuhause fühlen kann, ist unser Herzensanliegen. Jede soll sagen können: «Hier ist gut sein!»